What goes arround comes arround

What goes arround comes arround

“Begegne den Menschen mit der Höflichkeit, mit der du einen teuren Gast empfängst.Behandle sie mit der gleichen Achtung, mit der das große Opfer dargebracht wird. Was du selbst nicht wünscht, das tue auch anderen nicht an.” Konfuzius 200 n. Chr. Sicherlich ist Karma ein Thema mit dem sich jeder schon mindestens ein einziges Mal im Leben auseinandergesetzt hat. Ihr seht wie jemanden etwas herunterfällt und geht weiter? Schon kommt das schlechte Gewissen das euch für einen Moment lang begleitet. Bis zu dem Zeitpunkt wenn euch der komplette Einkauf vom Arm fällt, währenddessen ihr im Supermarkt als letzter in einer unendlich langen Schlange ansteht. Spätestens kommt euch wieder in den Sinn, dass ihr statt stur weiter zu gehen auch hättet helfen können.

Ich bin prinzipiell der Meinung, dass eine positive Einstellung auch positiv dazu beiträgt wie euer Leben verläuft. Es ist nicht immer einfach in vielen nur das Gute zu sehen. Es ist auch nicht immer einfach auf eine Sache selber zu verzichten um jemand anderen etwas Gutes zu tun. Aber auch daraus kann man etwas Gutes ziehen. Wenn man den Moment aus einem anderen Blinckwinkel betrachtet hat man sich selber auch etwas Gutes getan. Ich möchte euch heute  ein paar Tipps geben wie ihr euer Karma positiv beeinflussen könnt.

1.Macht euch am Morgen direkt nach dem Aufstehen bewusst wofür ihr dankbar seid. Sei es die Tatsache, dass ihr gesund seid, seid dankbar für euren Partner oder tolle Freunde. Haltet euch stets vor Augen was ihr in eurem Leben schon alles erreichen und erleben konntet und inwieweit euch das positiv beeinflusst hat.

2.Ein Lächeln auf den Lippen steht jedem besser als ein trauriges Gesicht. Besonders in der Großstadt kann es schnell zu schlechter Laune kommen. Sei es durch den überfüllte Bahnen oder gestresste Leute die pöbeln. Mit einem Lächeln im Gesicht vermittelt man Zufriedenheit und überträgt die eigene gute Laune auch auf andere.

3.Eine gute Tat am Tag. Nehmt euch vor jemand anderen zumindest ein einziges Mal am Tag etwas gutes zu tun. Ein einziges Mal am Tag völlig selbtslos handeln.

4.Seid ehrlich. Nicht nur zu anderen sondern auch zu euch selbst. Gesteht euch auch mal Fehler ein und nehmt nicht jeden Kritik als Kritik auf sondern seht es als Hilfe an euch weiterzuentwickeln.

Glaubt ihr an Karma? Habt ihr schon Erfahrungen gemacht die ihr gern mit anderen teilen möchtet? Ich würde mich freuen wenn ihr mir eure Erlebnisse oder eure Sicht zum Thema in einem Kommentar da lasst.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* *Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend

Ich stimme zu